Wir über uns

Die THW-Jugend e.V. ist der Zusammenschluss aller Jugendgruppen des Technischen Hilfswerks (THW). Heute gehören dem Jugendverband, der im Jahr 1984 im rheinland-pfälzischen Ahrweiler gegründet wurde, rund 15.000 Jugendliche an. In fast jedem THW-Ortsverband besteht eine Jugendgruppe mit Mädchen und Jungen.

Das höchste Gremium der THW-Jugend ist der Bundesjugendausschuss, der in der Regel jährlich zusammenkommt und unter anderem den ehrenamtlichen Bundesjugendleiter wählt. Der Bundesjugendleiter und seine beiden Stellvertreter bilden zusammen mit den Landesjugendleitern den Bundesjugendvorstand der THW-Jugend. Die THW-Jugend ist in 13 Landesjugenden gegliedert, die jeweils der Zusammenschluss aller Ortsjugenden in einem oder mehreren Bundesländern darstellen. In einigen Landesjugenden bestehen zusätzlich als weitere Ebene Bezirksjugenden.

Bei der THW-Jugend steht die kind- und jugendgerechte Verbandsarbeit immer im Vordergrund. Denn die Begeisterung für Technik und vielfältige Freizeitgestaltung teilen die Jugendbetreuerinnen und Jugendbetreuer mit den Jugendlichen gleichermaßen. Zusätzlich zu den zahlreichen Angeboten vor Ort treffen sich die THW-Jugendgruppen alle zwei Jahre in einer anderen Stadt zum Bundesjugendlager. Mehrere tausend Jugendliche verbringen gemeinsam eine abwechslungsreiche Woche mit vielen Ausflügen, Workshops und Aktionen. Einer der Höhepunkte ist dabei der Bundeswettkampf der THW-Jugend bei dem 16 Mannschaften gegeneinander antreten. Bei Vorausscheidungen auf Landesebene haben sich die Teams dafür qualifiziert, ihr Bundesland beim Bundeswettkampf zu vertreten. Obwohl bei diesen Wettkämpfen viel technisches Wissen gefragt ist, kommt der spielerische Charakter nie zu kurz – eben „spielend helfen lernen"!

Die THW-Jugend ist die eigenständige Jugendorganisation der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) und derzeit in 668 Jugendgruppen in ganz Deutschland organisiert. Sie möchte ihren Beitrag zum Erleben von Gemeinschaft, sozialer Verantwortung und technischer Ausbildung bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen beitragen. Seit ihrer Gründung ist ihr langfristiges Ziel natürlich die Begeisterung für eine spätere Mitwirkung im Zivil- und Katastrophenschutz.