Der Ortsjugendleiter (Ojl.)

... wird von der Mitgliederversammlung der örtlichen THW-Jugend gewählt. Er und seine Stellvertreter vertreten die THW-Jugend vor Ort nach innen und außen bei anderen Organisationen und im eigenen Verband bei Sitzungen, aber auch gegenüber der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Er arbeitet mit dem örtlichen Helferverein, der/dem Ortsbeauftragten, den Jugendsprechern und den Ortsjugendbeauftragten zusammen.

Der Jugendsprecher (JuSp)

... ist ein aus der Gruppe der Jugendlichen gewählter Jugendlicher. Jugendsprecher sind das Verbindungsglied zwischen der Jugendgruppe und dem Ortsverband. Sie haben das Recht, sich direkt an die/den Ortsbeauftragte_n zu wenden. Praktischer Weise arbeiten Jugendsprecher, Ortsjugendbeauftragter und und Ortsjugendleitung vertrauensvoll miteinander zusammen und stimmen sich in allen Punkten ab. Die Jugendlichen können sich jederzeit an die Jugendsprecher mit Beschwerden, Wünschen, Lob oder sonstigen Anliegen wenden. Die Jugendsprecher sind also mit dem Klassensprecher zu vergleichen.

Der Ortsjugendbeauftragte (OJB)

... ist Funktionsträger (OV-Stab) der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk und der/dem stellvertretenden Ortsbeauftragten unmittelbar unterstellt. Damit soll gewährleistet sein, dass gerade im Bereich der Jugendarbeit kurze, direkte Wege zwischen der THW-Jugend e.V und der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk eingehalten werden können. Der OJB ist im Auftrag der/des Ortsbeauftragten für die sach- und fachgerechte Ausbildung der Junghelfer verantwortlich und achtet auf die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen. Ihm obliegt weiterhin der Kontakt mit anderen Organisationen, anderen THW-Ortsverbänden, Schulen u. v. m. Er leistet die Öffentlichkeitsarbeit und betreut die Jugendgruppe auf Fahrten und Ausflügen. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere spannende Aufgaben im Bereich der Jugendarbeit.